Dsungarische Zwerghamster

Dsungi-Dame Viv
Dsungi-Dame Viv

Größe:7-10cm

Gewicht: 20-60g (Das Gewicht ändert sich im Jahresverlauf: im Juli & August ist es am höchsten, in Dezember & Januar am niedrigsten)

Lebenserwartung:1,5-3 Jahre

Gattung: Kurzschwanz-Zwerghamster (Phodopus)

Aktivitätsrythmus: Dämmerungsaktiv, auch schon mal tagsüber oder in den frühen Morgenstunden wach

Zahmheit: Viele Dsungaren werden Futter- bis Handzahm, jedoch nicht alle!

 

Verbreitung und Lebensraum

Der Dsungarische Zwerghamster bewohnt die Steppen und Halbwüsten Zentralasiens: des nordöstlichen Kasachstans und süd- und südwestlichen Sibiriens sowie dem angrenzenden China.

Dort lebt er auf Feldern, Äckern, Wiesen und Wäldern.

Dsungis leben in 35-100cm  tiefen Bauten, mit meist mehreren Eingängen und einer weich gepolsterten Nestkammer. Teilweise bewohnt er auch Baue von anderen Kleinsäugern.

 

Soziales

Der Dsungare lebt nur zeitweise solitär. Sie leben teilweise im Familienverbund zusammen ober bilden temporäre Zweckgemeinschaften (z.B. in kalten Wintern).

Oft werden Dsungaren paar- oder gruppenweise abgegeben.

Als Haustier sollte ein Hamster alleine leben dürfen! Auch wenn die Haltung von Gruppen oder Paaren natürlicher wäre führt diese Haltungsform in Gefangenschaft zu großen Problemen bis hin zum Tod der Hamster!

Weitere Informationen zur Paar- und Gruppenhaltung von Hamstern HIER.

 

Ernährung

Dsungis finden in ihrer ursprünglichen Heimat viele Kräuter, Sämereien, Wurzeln, Käferlarven und ggf. kleinere Insekten vor.

Diese sollten ihm auch im Hamsterheim zur Verfügung stehen. Das "normale" Hamsterfutter aus dem Supermarkt und auch viele Sorten im Zoofachhandel sind für Zwerghamster nicht geeignet! Weitere Infos zu Hamsterfutter HIER.

 

Farben

Bei Dsungarischen Zwerghamstern gibt es wenige Farbvarianten. Am meisten verbereitet sind wildfarbene Dsungis (auch agouti genannt). Es gibt aber noch die Farbvarianten winterweiß, saphir (oder auch blau) und pearl (perlmutt).

Dsungaren färben sich im (ersten) Winter, wodurch das Fell dann heller bis weiß wird.

 

Geschlecht

Weibliche Dsungaren sind meist einige Gramm leichter als ihre männlichen Artgenossen.

Die Geschlechtsbestimmung von Dsungaren erfordert etwas Erfahrung.

Die beiden Geschlechtsöffnungen liegen bei Böcken etwas weiter auseinander als bei Weibchen.

Weitere Infos findest du HIER.